9. Deutscher Pferderechtstag 2013 in Berlin

Diesjährige Themen:

 

  • Entwicklungen im Tierschutzrecht. Auswirkungen auf Pferdesport und Pferdehaltung. Anwaltliche Strategien im tierschutzrechtlichen Mandat Anforderungen an tierschutzgerechte Pferdehaltung und Pferdesport aus tierärztlicher Sicht. Bedeutung der Leitlinien im Prozess aus Sicht des Sachverständigen
     
  • Schuldrechts-Update 2013 - Entwicklungen und Entscheidungen für den nationalen und internationalen Handel mit Pferden
     
  • Haftung von Vereinsorganen in Reit- und Pferdesportvereinen, Förderung des Ehrenamts, Aktuelle Entwicklungen im Vereinssteuerrecht
     
  • Rechtsprechung zur Regulierung von Unfällen im Pferdesport,  Tierhalterhaftpflicht, Schadenspositionen, Regulierungsfragen
     
  • Injektions- und Punktionsschäden bei Pferden, Sorgfaltspflichten des Tierarztes., Impfschadenshaftung
     
  • Rechtsmittel gegen Pferdesteuer

  

8. Deutscher Pferderechtstag am 23.03.2012 in Osnabrück

 

Themen:

-Entwicklungen im Schuldrecht - Auswirkungen und  Folgen für

 den Handel mit Pferden
-EU-Vertragsrecht - Chancen und Risiken für den Pferdehandel 
-Steuerrecht für Reitvereine und Pferdebetriebe
-Pferdesteuer 
-Darlegungs- und Beweislastfragen in Pferdefällen für Pferdehalter
-Beweiskraft der Blutprobe beim Pferdehandel
-Verwertung von Pferden bei Insolvenz und Zwangsvollstreckung
-Pferdeverwertung in der Praxis unter Beachtung des Pferdes

 

7. Deutscher Pferderechtstag am 11.03.2011 in Münster

 

 -Versicherungsrecht -Schäden durch und am Pferd
-Entwicklung des Versicherungsvertragsrechts bei  Pferdeversicherungen
-Lebensmittel- und Futtermittelrecht im Pferdestall
-Der Obhutsschadensfall
-Darlegungs- und Beweislastfragen in Pferdefällen
-Lebensversicherung und Unbrauchbarkeit bei Pferden in der 
    Prozesspraxis
-Haftpflicht und Versicherung von Veranstaltern in Pferdesport und  Pferdehaltung
 

Sieg vor dem Bundessozialgericht - Existenzgründungszuschuss

 

Christian Fuchs gegen Bundesagentur für Arbeit - Christian Fuchs hat gewonnen. In dritter Instanz hat das Bundessozialgericht  am 27.08.2008 in Kassel entschieden, dass die Bundesagentur für Arbeit einen Existenzgründerzuschuss auch für Unternehmensgründungen im europäischen Ausland zahlen muss (Az.: B 11 AL 22/07 R).

 

Fortbildungszertifikat der Bundesrechtsanwaltskammer

 

Konsequente Fortbildung ist wesentlicher Teil unseres Qualitätsmanagements. 2008  -  Verleihung des Fortbildungszertifikats der Bundesrechtsanwaltskammer an Christian Fuchs wegen seiner Rechtsfortbildung und seiner somit bezeugten Verbesserungs- und Qualitätsbestrebungen.

Fachanwalt für Steuerrecht

 

2008 - Verleihung des Fachanwalts für Steuerrecht durch die Rechtsanwaltskammer München an Christian Fuchs wegen seiner seiner theoretischen und praktischen jährlichen Fortbildungen im Rechtsbereich des Steuerrechts

Newsletter-Archiv

PDF-Datei Inhalt
Newsletter 01/2008 (pdf)
  • RA Christian Fuchs ist FACHANWALT FÜR STEUERRECHT
  • Gewerblicher Grundstückshandel
  • Vorsicht vor verdeckten Gewinnausschüttungen (vGA) - Steuerliche Gewinnerhöhung droht
  • Angestellter Geschäftsführer - Bewirtungsaufwendungen können abziehbare Werbungskosten sein
  • EuGH Aktuell - Schutz der Rechte des geistigen Eigentums in der Europäischen Informationsgesellschaft
Newsletter 02/2008 (pdf)
  • Ausgaben für Bildungsmaßnahmen können abziehbare Werbungskosten sein
  • Reuegeld kann einkommensteuerbefreit sein
  • Neues Gesetz zum Schutz geistigen Eigentums verabschiedet
  • Zahlungen gemeinnütziger Vereine an den Vorstand können die Gemeinnützigkeit gefährden
  • EuGH Aktuell - Verbraucher ist nicht verpflichtet, dem Verkäufer eines mangelhaften Verbrauchsguts Wertersatz für die Nutzung des Verbrauchsguts bis zu dessen Austausch zu leisten

PDF-Datei Inhalt
Newsletter 01/2007 (pdf)
  • GmbH Geschäftsführerbestellung-Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Private und berufliche Aufwendungen aufteilbar?
  • Bürgerliche Kleidung = Arbeitslohn?
  • Uneinbringliche Forderungen, Auswirkung auf Umsatzsteuerschuld und Vorsteuerabzug
  • Das Kapitalanlegermusterverfahrensgesetz
  • Unternehmensregister online
  • Das Steuerkarussell
Newsletter 02/2007 (pdf)
  • Beraterverträge und Organe juristischer Personen
  • Steuerrechtliche Anerkennung zivilrechtlich unwirksamer Verträge zwischen nahen Angehörigen
  • Klage gegen Pendlerpauschale
  • Verbindliche Auskünfte vom Finanzamt nunmehr kostenpflichtig
  • Leistungsempfänger in Rechnungen nennen
  • Kein"PDA" mit Telefoneigenschaften am Steuer verwenden
  • Das neue Wohnungseigentumsgesetz 
  • Luxemburg - Keine ungerechtfertigte Ungleichbehandlung von Dividendenempfänger
Newsletter 03/2007 (pdf)
  • BVerfG erklärt Erbschaftsteuer für verfassungswidrig
  • Neues Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie Unternehmensregister (EHUG)
  • Abfindungsvereinbarung per E-Mail möglich
  • Nutzungsentnahme und private PKW Nutzung nach der 1 %-Prozent Regelung
  • Umsatzsteuersatz für Speiselieferungen - reguläre oder ermäßigt?
  • Europas größte Privatbank Oppenheim wechselt Firmensitz nach Luxemburg
Newsletter 04/2007 (pdf)
  • Neues Umwandlungsgesetz kommt
  • Lohnpfändungskosten nicht auf Arbeitnehmer abwälzbar
  • Vorteile der Gründung einer gemeinnützigen Stiftung
  • Korruption-Gefahren für Ihr Unternehmen
  • EuGH weist deutsches Finanzamt erneut in seine Schranken
Newsletter 05/2007 (pdf)
  • Neues Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschafts-register sowie Unternehmensregister (EHUG) - Am Beispiel einer GmbH
  • Schadensersatz aufgrund Abtretung der Darlehensforderung der Bank an Dritte (sog. "Heuschrecken) - Schadenersatz wegen Verletzung des Bank-geheimnisses
  • Verbraucherwiderrufsrecht bei Fernabsatzverträgen über Finanzdienst-leistungen
Newsletter 06/2007 (pdf)
  • Fakultativer Aufsichtsrat einer GmbH - Pflichten zur Aufsicht
  • Aufsichtspflicht der Mutter eines zweijährigen Kindes - Anforderungen im Straßenverkehr
  • 1 % Regelung auch auf Leasing-KFZ anwendbar?
  • EuGH Aktuell - Anerkennung von EU-Führerscheinen
Newsletter 07/2007 (pdf)
  • Geländewagen günstig besteuerbar
  • "gGmbH"-Rechtformzusatz unzulässig
  • 1. Juli 2007, Neues Wohnungseigentumsgesetz (WEG) in Kraft
  • "Berliner Testament" - Achtung Steuerfalle
  • Bei In- und Exporten - Geltung/Ausschluss des UN-Kaufrechts beachten
  • Zivilrechtliche Ansprüche in Korruptionsfällen
  • EuGH Aktuell: Zuständiges Gericht bei Verkauf beweglicher Sachen mit mehreren Lieferorten innerhalb eines Mitgliedstaats
Newsletter 08/2007 (pdf)
  • Wer trägt die Ein-und Ausbaukosten bei mangelhaften Kaufsachen?
  • Anhebung der Bewertung für Grund und Immobilien kommt! Reform des Erbschaftsteuergesetzes steht vor der Tür
  • Vereinfachtes Verbraucherinsolvenzverfahren kommt
  • Gesellschaftsorgane grundsätzlich zur Geltendmachung von Schadensersatz der Gesellschaft verpflichtet
  • Kapitalmarkttransaktionskosten bei Vermögensverwaltung durch Banken bald nicht mehr umsatzsteuerfrei?
Newsletter 09/2007 (pdf)
  • Die GmbH Reform kommt
  • Qualität durch Fortbildung-Rechtsanwalt Fuchs erhält Fortbildungszertifikat der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK)
  • Betriebliche Segeljacht und Oldtimer-Flugzeug - Ausgaben unterliegen dem unbeschränkten Abzugsverbot
  • Aufwendungen für künstliche Befruchtung als außergewöhnliche Belastung von unverheirateten Frauen nunmehr anerkannt
  • Bundesfinanzhof äußert ernste Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der Entfernungspauschale
  • Unvollständige Sachverhaltsmitteilung - fehlende Amtsermittlung/Beratung durch das Finanzamt-Finanzbehörde zu Schadensersatz verpflichtet
  • Vereinfachtes Verbraucherinsolvenzverfahren kommt
  • Bundesfinanzhof (BFH) legt Rechtsfrage über Abziehbarkeit von Sachspenden ins EU-Ausland dem EuGH zur Vorabentscheidung vor
Newsletter 10/2007 (pdf)
  • Sparkasse darf Kredit verkaufen
  • Einkommensteuerbefreiung des Arbeitslohns möglich - Arbeitnehmer ist für in USA/BRD ansässiges Unternehmen in USA tätig
  • Teilweise Abziehbarkeit von gemischten Aufwendungen
  • Private Umwegfahrten vermeiden! - Diebstahl eines betrieblichen PKW - Verlust ist aufgrund der privaten Nutzung nicht gewinnmindernd berücksichtigungsfähig
  • Auskunftspflicht gegenüber Steuerfahndung
  • Darlegungs- und Beweislast beim Verbrauchergeschäft
  • EuGH Aktuell - Deutschland verweigert unrechtmäßig Einfuhr von Knoblauchextraktpulverkapseln
Newsletter 11/2007 (pdf)
  • Vorsicht bei Auskunftsverlangen der Finanzbehörden
  • Steuerhinterziehung - Voraussetzungen sind immer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit festzustellen
  • Mindestbesteuerung (1999) möglicherweise verfassungswidrig?
  • Vertragsstrafen im Ausbildungsverhältnis können Werbungskosten / Betriebsausgaben sein
  • Absetzbarkeit von Vereinsspenden
  • 1%-Regelung deckt nicht Unfallkosten ab
  • 1%-Regelung zwingend - Keine Umgehung durch Vereinbarung eines Nutzungsentgelts
  • EuGH Aktuell - Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beschränkt die Freizügigkeit der Unionsbürger in unzulässiger
Newsletter 12/2007 (pdf)
  • Rückabwicklung eines Kaufvertrages ist nicht steuerpflichtiges privates Veräußerungsgeschäft
  • Achtung bei rückwirkenden Steuergesetzen!
  • Empfang eines Auseinandersetzungsguthabens aufgrund Kündigung des typisch stillen Gesellschafters ist nicht steuerpflichtiges Veräußerungsgeschäft
  • Wirtschaftsprüfer-GbR gewerbe-steuerpflichtig aufgrund Treuhändertätigkeit in Immobilienfonds
  • Steuersparpotenzial zivilrechtlicher Verträge zwischen nahen Angehörigen
  • Häusliches Arbeitszimmer - Keller wird als Büro und Warenlager genutzt
  • EuGH Aktuell - Verkehrsunfallopfer kann vor dem Gericht des Ortes seines Wohnsitzes unmittelbare Klage gegen den (ausländischen) EU-Versicherer des (ausländischen) Unfallverursachers erheben
PDF-Datei Inhalt
Newsletter 01/2006 (pdf)
  • Neues Online Angebot für Aktionäre
  • Aktuelles Bundesrecht kostenlos
  • Pfändbarkeit einer Internetdomain
  • Elternteilzeit ins Arbeitszeugnis
  • Vorsicht bei Freistellung von der Arbeitspflicht
  • Datenübertragung an Krankenkassen nur noch elektronisch möglich
  • Überfall im Urlaub - Haftung des Reiseveranstalters?
  • Einzugsermächtigung im Mietvertrag
  • Anspruch des Vermieters auf Vorschuss wegen Renovierungskosten
  • Kündigungsverzicht
  • Mangel im gewerblichen Mietrecht
  • Schönheitsreparaturen - Immer Sache des Mieters?
  • Kinderlärm
  • Tages- oder Kurzzulassung eines PKW = "fabrikneu"?
  • Kolbenfresser - ein technischer Mangel des PKW?
  • Rücktritt vom Kaufvertrag über PKW
  • Sachmangel bei PKW
  • Bei eheähnlicher, neuer Lebensgemeinschaft entfällt der Anspruch auf Unterhalt
  • Alkoholfahrt - Mitverschulden des Beifahrers
Newsletter 02/2006 (pdf)
  • Beteiligung von Mitarbeitern und Geschäftsführern am eigenen Unternehmen
  • Zielbonussysteme
  • Versterben eines Arbeitnehmers, Erbschaft
  • Direktionsrecht des Arbeitgebers
  • Anzeige des Arbeitgebers durch Arbeitnehmer
  • Betriebsbedingte Beendigungskündigung des Arbeitgebers
  • Hinweis des Arbeitgebers auf Meldung des Arbeitnehmers als "arbeitssuchend" bei der Bundesagentur für Arbeit (BA)
  • Verfassungsmäßigkeit des Solidaritätszuschlags ("Soli") weiterhin offen
  • Gemischte Schenkung eines Zweifamilienhauses
  • Aufwendungen für Betriebsveranstaltungen = Arbeitslohn?
  • Grundsteuerbefreite Grundstücke
  • Überblick über die 2004/2005 in Kraft getretenen Anlegerschutzgesetze
  • Wintersicherheit für KFZ
  • Beleuchtungspflicht
  • Helmpflicht
  • "Sevic" Entscheidung des EuGH vom 13.12.2005 - Bahnbrechend
Newsletter 03/2006 (pdf)
  • WEG teilrechtsfähig
  • Vertragsstrafenklausel
  • Krankentagegeld nur bei vollständiger Arbeitsunfähigkeit
  • Vorrang der Änderungskündigung vor der Beendigungskündigung
  • IAS 32 gefährdeten Kapitalmarkt der OHGs, KGs und GmbH & Co. KG´s
  • Die zweigliedrige GmbH - Kündigung eines Gesellschafters
  • Elektronisches Unternehmensregister
  • Die betriebsbedingte ordentliche Kündigung - Ein Überblick
  • Der Steuerschuldner der Umsatzsteuer kann auch der Leistungsempfänger sein
Newsletter 04/2006 (pdf)
  • Rentenpflicht für Geschäftsführer einer Ein-Gesellschafter-GmbH
  • Zur Angemessenheit des Geschäftsführergehalts (GmbH)
  • Zur Verfassungsmäßigkeit der Abziehbarkeit von Krankenversicherungsbeiträgen
  • Betrieblich veranlasste Schadensersatzleistungen
  • Berufung eines GmbH Geschäftsführers unter einer auflösenden Bedingung möglich
  • Zwei-Personen-GmbH - Ausschluss eines der beiden Gesellschafter
  • Prüfungsreichweite des Finanzgerichts
  • Betriebsveranstaltungen sind Arbeitslohn?
  • Anforderungen an das Führen eines Fahrtenbuchs
  • Auskunfts-und Einsichtsrecht der Gesellschafter einer Insolvenz-GmbH
  • Vorsicht bei Technologietransfer nach China
  • Markenverletzung - Haftung des Geschäftsführers einer GmbH
  • Hemmung der Verjährung beim Gebrauchtwagenkauf
Newsletter 05/2006 (pdf)
  • Kaufmann mit beschränkter Haftung
  • Die persönliche Haftung eines Limited Geschäftsführers
  • Nichtigkeit vom GmbH Gesellschafterbeschlüssen
  • Beiträge der Arbeitnehmer zur gesetzlichen Rentenversicherung nach dem 1.1.2005 sind keine Werbungskosten
  • Arbeitszimmeraufwendungen während der Phase der Erwerbslosigkeit
  • Zusammenveranlagung eingetragener Lebenspartner
  • Verbindlichkeitsrückstellungen
  • Nachweise bei Nutzung betriebliche PKWs
  • "Duty free" - keine umsatzsteuerfreier Umsatz
  • PKW - Vermietung durch Arbeitnehmer an Arbeitgeber
  • Augenoptiker nicht stromsteuerbegünstigt
  • Befristung von Arbeitnehmerverträgen aufgrund des Alters unwirksam
  • Zulässigkeit eines Telefonanrufs am Arbeitsplatz zu Abwerbungszwecken
  • Befristung von Arbeitsrechtsverhältnissen
  • Neue Bankzahlen des Großherzogtums Luxemburg
  • Neue Versicherungszahlen des Großherzogtums Luxemburg
Newsletter 06/2006 (pdf)
  • Nichtigkeit von Gesellschafterbeschlüssen wegen schwerwiegende Form- und Fristmängel
  • Zur Haftung des GmbH-Geschäftsführers
  • Zweckbefristungen des Arbeitsvertrages bedürfen der Schriftform
  • Erholungsurlaub - Tätigkeit für das Technische Hilfswerk (THW)
  • Keine Vorsprung durch Rechtsbruch! Das neue Elektro- und Electronikgerätegesetz (ElektroG) und das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG)
  • Der Schadensersatzanspruchs des Anlegers aus Prospekthaftung
  • Neuer SME-IFRS Abschluss
  • Grundlagen über das Großherzogtum Luxemburg
  • Schweigen schadet bei Annahme von Rechnungen
Newsletter 07/2006 (pdf)
  • Geländewagen günstig besteuerbar
  • Pauschale 1%-Methode - Keine Fahrtenbuchführungspflicht
  • Pauschalabgaben für so genannte "Minijobs"
  • Die Berichtspflicht des Aufsichtsrats in der Unternehmenskrise
  • China - Kampf gegen die Produktpiraterie
  • Franchisevertrag - Verpflichtung des Franchisegebers oder dessen
  • Tochtergesellschaft zur Auszahlung von Einkaufsvorteile an den Franchisenehmer
  • Die Fondsindustrien im Großherzogtum Luxemburg
  • Die richtige Prozesspartei im Luxemburger Rechtsstreit
Newsletter 08/2006 (pdf)
  • Umgehung des Meisterbriefes oder der Gewerbeuntersagungsverfügung durch
    Gründung einer "Private Limited Company" (Ltd.)?
  • Parknachlässe für Kunden mindern nicht die Umsatzsteuer
  • Grabmalkosten als dauernde Last anerkannt
  • Pendlerpauschale ade
  • Private Internetnutzung während der Arbeitszeit
  • Ethikrichtlinien - Betriebliche Mitbestimmung
  • Grenzpendelnde Eltern und deutsches Kindergeld?
Newsletter 09/2006 (pdf)
  • Die GmbH Reform kommt
  • Mitteilungspflichten von Unternehmen
  • Unzulässigkeit der Verschmelzung einer GmbH auf eine"Private Limited Company" (Ltd.)
  • Amtsniederlegung eines alleinigen Gesellschaftergeschäftsführers nicht ohne Weiteres möglich
  • Gesellschaftergeschäftsführer zur Einhaltung und Abführung der Lohnsteuer verpflichtet
  • Aktuelle Zahlen über das Großherzogtum Luxemburg
  • Zuständigkeit des Luxemburger Insolvenzgerichts
Newsletter 10/2006 (pdf)
  • Anstehende Reform des Umwandlungssteuerrecht - Wann kommt das SEStBeBeglG?
  • Arbeitnehmer können betriebliche Computer und Kommunikationsgeräte steuerfrei privat nutzen, selbstständige Rechtsanwälte nicht
  • Vorsorglich ausdrückliche Kündigung als "unbedingte" Kündigung zulässig
  • Kündigung aufgrund Konkurrenztätigkeit des Arbeitnehmers
  • Umsatzsteuerfreie Bestellung von Personal aufgrund enger Verbundenheit
  • Erstattungsanspruch bei zusammenveranlagten Ehegatten aufgrund Überzahlung
  • Die "société anonyme européenne (SE)" oder "Europäische Aktiengesellschaft" jetzt auch in Luxemburg
Newsletter 11/2006 (pdf)
  • Bei Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung (§§ 17,19 Insolvenzordnung) ist der "director" einer "Private Limited Company" (Ltd.) verpflichtet, die Eröffnung des deutschen Insolvenzverfahrens zu beantragen
  • Vorrangiger Schutz des bürgerlichen Namens gegenüber dem Aliasnamensträger
  • Einkommenssteuerrecht - Privatdruck = amtlich vorgeschriebenen Vordruck
  • Doppelte Haushaltsführung - Umzug in einen neuen Haushalt innerhalb desselben Ortschaft ist unschädlich
  • Aus-und Fortbildungsaufwendungen können steuerlich als Werbungskosten geltend gemacht werden
  • Luxemburg - Aufsichtsbehörde "CSSF" legte die neusten Quartalszahlen vor
  • Luxemburg - Neuer Umsatzsteuersatz für Anwaltstätigkeiten
Newsletter 12/2006 (pdf)
  • Hochwertige Kleidungsstücke - Überlassung durch Arbeitgeber = Arbeitslohn?
  • Übliches Darlehen an Arbeitnehmer = Arbeitslohn?
  • Steuerbefreiung bei schadstoffreduzierten KFZ
  • Kaufpreisminderung durch "Parkchip"?
  • Umsatzsteuerernwaltstätigkeiten
Newsletter 12/2006 (pdf)
  • Hochwertige Kleidungsstücke - Überlassung durch Arbeitgeber = Arbeitslohn?
  • Übliches Darlehen an Arbeitnehmer = Arbeitslohn?
  • Steuerbefreiung bei schadstoffreduzierten KFZ
  • Kaufpreisminderung durch "Parkchip"?
  • Umsatzsteuererhebliche Tätigkeit eines gemeinnützigen Vereins
  • Sittenwidrigkeit von Arbeitsvergütungen
  • Aufklärungspflicht des Arbeitgebers (Darlehen an Arbeitnehmer)
  • Bei Aufhebungsverträgen aufgepasst
  • Großherzogtum Luxemburg - Erneute Absage an Wegzugbesteuerung